DATENSCHUTZ

Datenschutzhinweise 

(Erfüllung der Informationspflicht nach Artikel 13 EU-DSGVO)

Die nachfolgenden Datenschutzhinweise geben einen Überblick über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten aus dem Dienstleistungsverhältnis mit der Firma

„Ponschi´s Hundeparadies“

Kornweg 49, 58239 Schwerte (nachfolgend „Dienstleister“ genannt) sowie Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht. 

Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise sie genutzt werden, richtet sich 

maßgeblich nach dem konkreten Dienstleistungsverhältnis.

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden? 

Verantwortlicher:

 

Ponschi´s Hundeparadies

Sebastian Ponscheck
Kornweg 49
58239 Schwerte

Telefon :  0 177 - 7200625

 

Ihr Datenschutzbeauftragter:

 

Sebastian Ponscheck

Kornweg 49

58239 Schwerte

Telefon : 0 177 - 7200625

2. Welche Quellen und Daten werden genutzt?

Der Dienstleister verarbeitet personenbezogene Daten, die er im Rahmen Ihres Dienstleistungsverhältnisses von Ihnen erhalten hat. 

2.1. Welche personenbezogenen Daten werden verarbeitet?

Relevante personenbezogene Daten sind insbesondere Personalien (Name, Vorname, Adresse).

Weiter können für Zwecke der Erstattung von Dienstleistungszahlungen Bankverbindungen verarbeitet werden. 

Darüber hinaus können dies auch Telefonnummern oder E-Mail-Adressen sein.

3. Zu welchen Zwecken verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten?

​Der Dienstleister verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO), dem Datenschutzgesetz NRW und bereichsspezifischen Datenschutznormen, die auf das Dienstleistungsverhältnis Anwendung finden können.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 4 Nr. 2 EU-DSGVO) erfolgt zur Begründung, Durchführung und Beendigung des Dienstleistungsverhältnisses.

Der Zweck der Verarbeitung richtet sich in erster Linie nach den Notwendigkeiten der Durchführung des Dienstleistungsverhältnisses (z.B. Anschreiben, Rechnungserstellung usw.)

3.1. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung können sich aus einschlägigen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) und des Einkommensteuergesetzes (EStG) ergeben.  

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. 

Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

4. Wer bekommt meine Daten und unter welchen Voraussetzungen dürfen wir Ihre Daten an Dritte weitergeben?

​Die Personenbezogenen Daten sind vertraulich zu behandeln. 

Personaldaten dürfen nur für Zwecke der Dienstleistungsverwaltung verwendet werden.

Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger außerhalb des Dienstleisters ist zunächst zu beachten, dass der Dienstleister die geltenden Datenschutzvorschriften beachtet. Informationen über Sie darf der Dienstleister nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten, Sie eingewilligt haben oder der Dienstleister zur Erteilung einer Auskunft befugt ist.

Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z.B. sein :

  • Öffentliche Stellen und Institutionen (z.B. Ämter, Ermittlungsbehörden)

5. Wie lange werden meine Daten gespeichert? 

​Soweit erforderlich, verarbeitet und speichert der Dienstleister Ihre personenbezogenen Daten für Zehn Jahre nach Beendigung Ihres Dienstleistungsverhältnisses.

​Nach der Beendigung des Dienstleistungsverhältnisses unterliegt der Dienstleister verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus den Aufbewahrungsbestimmungen des BGB, des EStG und daraus resultierender Vorschriften ergibt. 

6. Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt? 

​Eine Datenübermittlung an Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums -EWR) findet grundsätzlich nicht statt. 

7. Welche Datenschutzrechte habe ich? 

​Jede betroffene Person hat im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben (Artikel 15 ff. EU-DSGVO) das Recht auf Auskunft über die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten, das Recht auf Berichtigung, das Recht auf Löschung (siehe Ziffer 5.), das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde.

8. Besteht für mich eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten? 

​Im Rahmen Ihres Dienstleistungsverhältnisses müssen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung des Dienstleistungsverhältnisses erforderlich sind oder zu deren Erhebung der Dienstleister gesetzlich verpflichtet ist.

 

Ohne diese Daten wird der Dienstleister in der Regel die Durchführung eines Dienstleistungsverhältnisses ablehnen müssen. 

Insbesondere könnte der Dienstleister aufgrund rechtlicher Vorschriften verpflichtet sein, Sie vor der Begründung des Dienstleistungsverhältnisses beispielsweise anhand Ihres Personalausweises zu identifizieren und dabei Ihren Namen, Geburtsort, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit sowie Ihre Wohnanschrift zu erheben.

Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund einer Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Legen Sie Widerspruch ein, wird der Dienstleister Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. 

 

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte an den Dienstleister gerichtet werden:

 

Sebastian Ponscheck

Kornweg 49

58239 Schwerte

Tel. :  0 177 - 7200625

ponschishundeparadies@gmail.de